Schamanismus / Schamanisches Reisen
Schamanismus in der westlichen Welt

Seit Urzeiten sind Menschen - Frauen und Männer - mit außergewöhnlichen spirituellen Fähigkeiten (so genannte "Auserwählte") dazu berufen in die Geheimnisse des Lebens und der Schöpfung einzutauchen. Die unerschöpflichen Kräfte und Zusammenhänge des Lebens machen es dem Schamanen durch Einsicht in diese Welten möglich, Erkenntnisse zu erlangen, die aus der „Realen“ Welt nicht zu erhalten sind.
Das Eintauchen in die feinstofflichen Welten geschieht durch das spirituelle "Sehen". In diesen Zustand versetzt sich der Schamane durch trommeln-singen-tanzen und spielen auf einfachen Instrumenten. Er spricht mit seinen Krafttieren und Wesenheiten bei denen es sich sowohl als gutartige als auch um bösartige Wesen handeln kann. Dies erfordert vom Schamanen eine angstfreie - starke Mentalkraft.
Die aus der nichtalltäglichen Wirklichkeit erhaltenen Informationen nutzt der Schamane zur Aktivierung der in jedem Menschen innewohnenden Selbstheilungskräfte. Ferner sucht der Schamane, die durch äußere Einflüsse verlorenen Seelenteile - oder Gesamtseelen, führt diese zurück und ermöglicht dem Hilfe suchenden, diese wieder zu integrieren (Seelenheil).
Die Schamanenreise erlaubt dem Klienten sein eigenes Krafttier kennen zu lernen. Eine Verbindung mit diesem Krafttier und geistige Gespräche mit demselben ermöglichen dem Klienten, wichtige Informationen für seine Fragen und Bedürfnisse zu erhalten (dabei handelt es sich um keine magischen Arbeiten).
Die Erlaubnis aus der spirituellen Welt, schamanisch arbeiten zu dürfen, verpflichten den Schamanen, alle seine ihm zur Verfügung gestellten Fähigkeiten im Sinne der Liebe und Schöpfung einzusetzen.

Sinn schamanischer Reisen:

Durch monotone Trommelklänge eintauchen in die nichtalltägliche Wirklichkeit (untere - mittlere - obere geistige Welt)
Kennen lernen des eigenen Krafttieres und arbeiten mit demselben
Kontakt mit der geistigen Führung
Erhöhung des Bewusstseinszustandes
Verbindung mit der archaischen Zeit und der daraus resultierenden weiblichen oder männlichen Urkraft